St. Matthias Schützenverein Brün e.V.
St. Matthias Schützenverein Brün e.V.

Pressekonferenz zur "Night of Cologne"

Am Donnerstag den 04.04.2019 waren die Paveier zu einer Pressekonferenz in Brün zu Gast. In lockerer Atmosphäre wurde die „Night of Cologne“ am 08.06.2019 vorgestellt. Weiter unten finden Sie Presseberichte zur Konferenz.

 

Personen im Photo v.l.n.r.: 1. Vorsitzender Dirk Siebert, Klaus, Sven und Jonny von den Paveiern sowie unser 2. Vorsitzender Stefan „Trecker“ Müller.

 

 

Presseberichte

Artikel von LOKALPLUS vom 05.04.2019

 

Brüner Festzelt soll zum Wacken von Wenden werden

 

Lesen Sie hier den vollständigen Artike online.

Artikel aus der Siegener Zeitung vom 06.04.2019
 
Aufgalopp zur „Night of Cologne“
Brün  Schützenverein präsentiert kölsche Partynacht im Sauerland mit „Paveier“ und „Pläsier“
Im Rahmen des Schützenfestes wird am 8. Juni ein besonderer Konzertabend geboten.

hobö ■  Trotz jahrelanger oder gar jahrzehntelanger Erfahrung in der Branche gerieten Musiker wie Medienvertreter am Donnerstagabend gleichermaßen ins Staunen. Der Schützenverein St. Matthias Brün hatte zu einer Pressekonferenz eingeladen. Eigentlich kein ungewöhnlicher Vorgang, doch die Zusammenkunft selbst geriet dann zu einer sehr ungewöhnlichen. Jedenfalls dürfte es höchst selten vorkommen, dass selbst solch erfahrene Profimusiker einer so bekannten Band wie die „Paveier“ ihrerseits zum Smartphone greifen, um vom Podium herab das bunte Treiben vor ihnen zu filmen. „Paveier“-Sänger Sven Welter konstatierte letztlich auch: „So eine Pressekonferenz habe ich noch nie erlebt.“

Worum ging es eigentlich? Der Schützenverein Brün veranstaltet am Samstag, 8. Juni, einen großen Konzertabend. An diesem Pfingstwochenende soll eine kölsche Partynacht den Auftakt des diesjährigen Schützenfestes bilden und insofern die lange Tradition außergewöhnlicher Konzerte in dem 332-Seelen-Dörfchen fortsetzen. Mit von der Partie sind die Kölner Bands „Paveier“ und „Pläsier“. Um Details dieser Veranstaltung vorzustellen, hatte der Vorstand der St.-Matthias-Schützen die Pressekonferenz einberufen.

Diese fand statt im aufwändig dekorierten Gartenhaus von Metzgermeister Christoph Alterauge und zog gefühlt das halbe Dorf dorthin. Außen stand ein Pavillon mit einer Grillbar, im farbig illuminierten Innern lief kölsche Musik. Auf einem eigens errichteten Podium hatten bereits frühzeitig Gitarrist und Gründungsmitglied Klaus Lückerath, Gitarrist und Frontmann Sven Welter sowie Schlagzeuger Johannes („Jonny“) Gokus von den „Paveiern“ Platz genommen. Der 2. Vorsitzende des St.-Matthias-Schützenvereins, Sven („Trecker“) Müller, ergriff sodann das Wort und führte mit fein pointierter Rhetorik sehr humorvoll durch das „Programm“. Und von dieser guten Laune ließen sich alle Anwesenden und speziell die Profimusiker anstecken – zumal Klaus Lückerath an diesem Tag Großvater geworden war und sich Johannes Gokus über den für Donnerstag ausgerufenen Weltschlagzeugertag freuen durfte.

Zuerst begrüßte Müller die amtierenden Majestäten des Schützenvereins mit Schützenkönig Michael Kettner an der Spitze. Woraufhin „Paveier“-Frontmann Sven Welter mit einem Augenzwinkern konstatierte: „Wir haben die Hierarchie hier schon verstanden.“

„Wir kennen die Region, die Heimat, von Jonny, ja schon sehr gut“, wies Welter darauf hin, dass die „Paveier“ dank des aus Wenden stammenden und dort ja auch lebenden Schlagzeugers Johannes Gokus bereits zahlreiche Auftritte hierzulande gefeiert haben. „Wir empfinden das Publikum hier in Wenden als unheimlich herzlich. Wir wissen auch, dass die Brüner ein feierlustiges Volk sind. Daher freuen wir uns unheimlich auf diesen Abend.“

Mit diesem Abend ist eben jene „Night of Cologne“ am 8. Juni gemeint. Im Festzelt auf dem 4200 m2 großen Schützenplatz steht die kölsche Partynacht im Sauerland an. Höhepunkt wird der Auftritt der „Paveier“ sein. Als Vorgruppe agiert die ebenfalls aus der Rheinmetropole stammende Band „Pläsier“. Die drei Frauen, die für den dreistimmigen Gesang verantwortlich zeichnen, versprühen die sprichwörtlich kölsche Lebensfreude. Hinzu gesellt sich ein Männertrio, das das Ganze mit Instrumenten begleitet. Schon im Gründungsjahr heimste „Pläsier“ den Förderpreis „Loss mer singe“ (Newcomer-Casting) ein. 2014 folgten die ersten großen Auftritte im Kölner Karneval und 2015 der Gewinn des „Kajuja“-Nachwuchspreises. Auch im Wendschen ist die Band nicht unbekannt, denn im Schönauer Karneval heizten die Musikerinnen und Musiker, damals noch mit dem Altenhofer Schlagzeuger Tobias Wurm, als Gäste im Jubiläumsjahr kräftig ein. „Die habt ihr gut ausgesucht“, lobte Johannes Gokus am Donnerstag die Wahl der Vorgruppe.

Im Anschluss an „Pläsier“ erwartet die Besucher der Höhenpunkt der „Night of Cologne“: die „Paveier“. Neben dem „Wendschen Jungen“ Johannes Gokus, der seit 2003 die Band rhythmisch antreibt, gilt insbesondere Gitarrist und Frontmann Sven Welter als das Gesicht der Gruppe. Die „Paveier“ versprechen ein zweistündiges Bühnenprogramm und präsentieren dabei natürlich Songs wie „Leev Marie“ „Kumm Mädche, danz“ und „Heimat es“.

Im Anschluss an den Topact wird mit Marc Alterauge alias „DJ Ente“ ein Mitglied des geschäftsführenden Schützenvereins-Vorstands den Abend mit kölschen Liedern und aktuellen Hits abrunden.

Karten für dieses Event können ab sofort in den Filialen der Fleischerei Alterauge, bei Lotto Quiter in Gerlingen, in der Volksbank und Sparkasse in Wenden, bei den Mitgliedern des Brüner Offizierscorps, auf www.schuetzenverein-bruen.de und im Online-Shop von Eventim und somit auch an der Konzertkasse der Siegener Zeitung (Mühlenstraße 3 in Olpe) erworben werden. Weitere Informationen zum Konzert gibt es unter Tel. (0 27 62) 77 74.

„Wir haben uns gut vorbereitet, das wird laufen“, betonte noch Dirk Siebert, Vorsitzender des St.-Matthias-Schützenvereins. „Die Brüner Schützen haben die Veranstaltungen schon immer sehr gut gemacht“, weiß auch Johannes Gokus. Insbesondere die Konzertreihe mit „Tom Astor“, die bis zu 2500 Besucher an einem Abend nach Brün lockte, und auch mit „Fiddlers Green“ mit jeweils bis zu 1500 Gästen sind in Erinnerung geblieben.

In Erinnerung bleiben wird den Musikern der „Paveier“ die Pressekonferenz am Donnerstag in Brün auch wegen des besonderen Abschlusses. Denn spontan sang der Männerchor „VokalArt“ Ottfingen das Lied „Schlof schön“ der „Paveier“ in einem Arrangement von Dirigent Moritz Schönauer. Die beeindruckten Profi-Musiker bedankten sich, und Johannes Gokus meinte: „Es wäre cool, wenn wir das an dem Abend zusammen auf die Bühne kriegen.“ Es spricht also – insbesondere als Resümee dieser Pressekonferenz – viel dafür, dass die „Night of Cologne“ in Brün eine besondere wird.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© St. Matthias-Schützenverein Brün e.V.